Be Free - Hypnose

Coaching   Therapie  Begleitung

Wie funktioniert Hypnose?

Der Klient* wird in eine tiefe Entspannung (hypnotische Trance) gebracht. Hierzu gibt es viele verschiedene Techniken. Je nach Klient funktioniert die eine oder andere Technik besser. Es wird praktisch das Bewusstein umgangen, der "Wächter" ausgeschaltet, sodass ins Unterbewusstein vorgedrungen werden kann. Der Klient konzentriert sich nur noch auf eine Sache, also quasi auf das Thema der Hypnose. Die Schwierigkeit besteht darin, dass der Klient sich sicher und gut aufgehoben fühlt, damit man bis ins Unterbewusstsein vordringen kann. Dann können mittels Suggestionen geistige Programme verändert werden.
Es können keine Eingebungen erfolgen, die der Klient nicht sowieso befürwortet. Also kann kein Unfug mit Suggestionen getrieben werden und der Klient wird auf keinen Fall so etwas wie ein willenloses Opfer. Der Klient kann die Hypnose auch jederzeit unterbrechen, falls er sich z.B. unwohl fühlt oder gestört wird.
Es ist ein eigener Bewusstseinszustand, hat nichts mit eigentlichem Schlaf zu tun. Es kann aber sein, dass der Klient während der Hypnose einschläft. In diesem Fall wacht er nach der Hypnose ganz normal, wie nach einem Nachtschlaf, wieder auf.
Der Klient hat zu jedem Zeitpunkt die Kontrolle über sich selbst. Er wird nichts tun, sagen oder denken, das er nicht selber will.
Da eine Hypnosetherapie meistens nur wenige Sitzungen dauert, ist die Gefahr einer Abhängigkeit des Klienten zum Therapeuten sehr gering.
*Einfachheitshalber schreibe ich in der männlichen Form. Selbstverständlich sind auch immer "Klientinnen" gemeint ;)